brennholz-preisanfrage.de
www.Brennholz-Preisanfrage.de
Preise für Brennholz der regionalen Brennholzhändler
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
06. Januar 2015

Holz - Heizölpreise 2014: Heizölpreise in 2014 um 7,3% günstiger gegenüber dem Vorjahr

Heizölpreis-Entwicklung: Nach aktuellen Berechnungen der HuD GmbH Halle, der Betreibergesellschaft des Verkaufsportals für Brennstoffe www.brennstoffhandel.de, hat sich der durchschnittliche Preis für Heizöl im Jahr 2014 in Deutschland gegenüber dem Vorjahr stark reduziert. So verringerte sich der durchschnittliche Heizölpreis für die Sorte Standardqualität, bei einer Abnahmemenge von 3.000 Litern, von 84,92 Euro pro 100 Liter im Jahr 2013 auf 78,41 Euro pro 100 Liter in 2014. Insgesamt kosteten 3.000 Liter Heizöl im Jahr 2014 2.357 Euro. Im Jahr 2013 kostete die gleiche Menge noch 2.548 Euro. Damit verringerte sich der Heizölpreis auf Jahresbasis um rund 7,3 % bzw. absolut um 191 Euro.

Nach Einschätzungen des Geschäftsführers der HuD GmbH Halle, Horst Gohling, haben folgende wesentlichen Faktoren die Heizölpreisentwicklung im Jahr 2014 entscheidend beeinflusst:
1. Rohölpreis: Der durchschnittliche Rohölpreis für die Sorte Brent verringerte sich in 2014 auf US-Dollarbasis um 8,82 USD pro Barrel gegenüber dem Vorjahr auf 99,58 USD pro Barrel, dies entspricht einem Preisrückgang im Jahresvergleich um 8,1 %. Wesentlicher Hauptgrund für den unerwarteten Preisrückgang war das Überangebot von Öl im Markt, welches vorrangig durch die verstärkte Nutzung der Frackingmethode in den USA zur Öl- und Gasgewinnung entstanden ist.

2. Entwicklung Wechselkursverhälnis Euro zu US-Dollar: Der Preisrückgang beim Heizöl hätte noch höher ausfallen können, wenn der Euro - vorranging in der 2.Jahreshälfte 2014 - nicht gegenüber dem US-Dollar an Wert verloren hätte. Grund für den schwächelnden Euro war, dass die amerikanische Notenbank verkündet hat, ihre expansive Geldpolitik bis Mitte 2015 zu beenden. Gleichzeitig will die Fed eine erste Zinsanhebung voraussichtlich im Sommer 2015 durchsetzen. Dieses Szenario setzte den Euro permanent unter Druck. Insgesamt hat sich das Wechselkursverhältnis auf Jahressicht gegenüber 2013 kaum verändert und lag im Jahr 2014 bei durchschnittlich 1,3286.





Bereich

Kalenderjahr 2014

Kalenderjahr 2013
Veränderung zum Vorjahr (absolut)
Veränderung zum Vorjahr (in %)


Heizölpreis (€/100L) 3.000LStandardqual.
78,41
84,92
-6,51
-7,3


Rohölsorte Brent (US-Dollar/Barrel)

99,58

108,40
-8,82
-8,1


Wechselkurs (Euro/US-Dollar)
1,3286
1,3283
+0,0003
+-0




Energietipp für Heizölkunden: Gohling empfiehlt allen Heizölkunden, sich permanent über die aktuelle Preisentwicklung zu informieren, um den richtigen Zeitpunkt für den Heizölkauf zu finden. So lag die Schwankungsbreite beim Heizölpreis im Jahr 2014 zwischen dem billigsten (am 31.12.2014: 60,26 €/100L) und dem teuersten Preis (am 01.01.2014: 83,50 €/100L) bei 23,24 €/100L. Beim Kauf des Heizöles zum richtigen Zeitpunkt hätte der Heizölkäufer bezogen auf eine 3.000 Literpartie maximal 697,20 Euro sparen können.
Ein interessantes Informationsangebot an alle Endverbraucher für die Heizölpreisbeobachtung ist zum Beispiel das Brennstoffverkaufsportal www.brennstoffhandel.de. Hier findet der Heizölkunde tagesaktuelle Informationen zur Entwicklung der Heizölpreise nach Regionen, Heizölqualitäten und Abnahmegrößen. Stimmt der Preis, kann der Brennstoffkunde sein Heizöl (auch Flüssiggas oder Holzpellets) sofort über den Energieshop online kaufen.



Quelle: HuD GmbH Halle,Pressemitteilung vom 6.01.2015


« VorherigeNews-Archiv 2015Nächste »