brennholz-preisanfrage.de
www.Brennholz-Preisanfrage.de
Preise für Brennholz der regionalen Brennholzhändler
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
18. März 2016

Holz - Preis für Holzpellets stabil niedrig

„Trotz der Insolvenz eines großen Pelletproduzenten war und ist die Versorgung mit Holzpellets in Deutschland über die gesamte Winterzeit gesichert. Dafür ist der stabile Preis der beste Beweis“, berichtet Martin Bentele, Geschäftsführer des DEPV. Verbraucher können aus einem breiten Angebot verschiedener deutscher Pellethersteller wählen. Fast alle produzieren zertifizierte Ware, die das ENplus-Siegel trägt. Diese hochwertigen Pellets dürfen nur von ebenfalls zertifizierten Händlern ausgeliefert werden. Eine Liste mit Bezugsadressen gibt es unter www.enplus-pellets.de.
Regionalpreise
Beim Preis für Holzpellets ergeben sich im März 2016 regional folgende Unterschiede (Abnahmemenge 6 t): In Mitteldeutschland ist der Preis für Pellets mit 237,06 EUR/t im März am niedrigsten. In Süddeutschland liegt er bei 238,28 EUR/t und in Nord- und Ostdeutschland bei 245,19 EUR/t.
Größere Mengen (26 t) wurden im März 2016 zu folgenden Konditionen gehandelt: Süd: 223,50 EUR/t, Mitte: 221,72 EUR/t, Nord/Ost: 224,54 EUR/t (alle inkl. MwSt.).
DEPV-Index
Der DEPV-Preisindex wird seit Jahresbeginn 2011 im Monatsrhythmus veröffentlicht. Er bezeichnet den Durchschnittspreis in Deutschland für eine Tonne Pellets der Qualitätsklasse ENplus A1 (Abnahme 6 t lose eingeblasen, Lieferung im Umkreis 50 km, inkl. aller Nebenkosten und MwSt.). Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) den Pelletpreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge.

Quelle: Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband e. V. (DEPV)


« VorherigeNews-Archiv 2016Nächste »