brennholz-preisanfrage.de
www.Brennholz-Preisanfrage.de
Preise für Brennholz der regionalen Brennholzhändler
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
30. November 2012

Holz, Wald - Pellets seit 2002 nur ein Drittel teurer - Preis für Fossile mehr als verdoppelt

Preis für Holzpellets zieht im November an
Berlin. Ein Kilogramm Holzpellets kostet im November 2012 in Deutschland durchschnittlich 24,76 Cent. Eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets gibt es zum Preis von 5,05 Cent, wie der Deutsche Energieholz - und Pellet - Verband e.V. (DEPV) berichtet. Der Preisindex des DEPV pro abgenommener Tonne Pellets liegt im November 2012 bei 247,60 EUR/t. Gegenüber Oktober bedeutet dies einen Anstieg von rd. 2,6 Prozent. Der Preisvorteil gegenüber Heizöl bleibt mit 42 Prozent gewohnt hoch. Im langjährigen Vergleich schneiden Pellets gegenüber fossilen Brennstoffen deutlich besser ab.
Pellets sind im November erneut etwas teurer geworden. Das liegt vor allem im hohen Rohstoffpreis begründet, der aktuell auf einem geringen Rundholzangebot basiert. ?Trotz hoher Rundholzpreise schlagen Waldbesitzer weniger ein. Wenn im Forstbetrieb keine Investitionen anstehen, vertraut man dort eher auf die ?Sparkasse? im Wald und lässt den Baum stehen, anstatt das Geld zu niedrigen Zinsen auf die Bank zu bringen. Dadurch verknappt sich das Angebot an Sägespänen, der Grundlage für die Pelletproduktion?, erläutert Martin Bentele, geschäftsführender DEPV - Vorsitzender.
Im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen ist die Preisbildung bei den kleinen Presslingen aber transparent und nachvollziehbar. Seit dem Jahr 2000 haben sich die Verbraucherpreise für Heizöl, Gas und andere Haushaltsenergie zum Beispiel mehr als verdoppelt, sie sind um 112 Prozent gestiegen1 ? der Preis für Holzpellets hat hingegen seit Beginn der statistischen Erfassung 2002 nur um knapp ein Drittel (31,9 %) zugenommen.
Der DEPV empfiehlt beim Pelletkauf auf das ENplus - Siegel zu achten. Nur dieses garantiert einen hochwertigen Brennstoff, der fachgerecht transportiert und ausgeliefert wird und so die für den reibungslosen Heizbetrieb notwendige Qualität der kleinen Presslinge gewährleistet. Händler, die ENplus - Pellets verkaufen dürfen, sind unter www.enpluspellets.de gelistet.
Der DEPV - Index ist der Durchschnittspreis für Holzpellets in Deutschland. Er liegt im November bei 247,60 EUR/t. Detaillierte Preise veröffentlicht der DEPV für drei Regionen: Im Norden der Republik sind Pellets mit 244,52 EUR/t am günstigsten, wenn 6 t abgenommen werden. In Süddeutschland zahlen Pelletheizer pro Tonne der kleinen Presslinge 244,75 EUR, in der Mitte Deutschlands Pellets kostet eine Tonne der Qualität A1 256,28 EUR. Größere Mengen (26 t) wurden im November 2012 zu folgenden Konditionen gehandelt: Nord/Ost: 230,25 EUR/t, Süd: 231,18 EUR/t, Mitte: 236,20 EUR/t.
DEPV - Index
Der DEPV - Preisindex wird seit Jahresbeginn 2011 im Monatsrhythmus veröffentlicht. Er bezeichnet den Durchschnittspreis in Deutschland für eine Tonne Pellets der Qualitätsklasse ENplus A1 bzw. DINplus (Abnahme 6 t lose eingeblasen, Lieferung im Umkreis 50 km, inkl. aller Nebenkosten und MwSt.). Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) den Pelletpreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge.

Die differenzierten Preise für Holzpellets in den Regionen finden Sie auch unter http://www.depv.de/startseite/marktdaten/pelletspreise/



Alle Grafiken finden Sie hochauflösend zum Download unter www.depv.de/startseite/marktdaten/pelletspreise/ Quelle: Deutscher Energieholz - und Pellet - Verband e. V. (DEPV)


« VorherigeNews-Archiv 2012Nächste »