brennholz-preisanfrage.de
www.Brennholz-Preisanfrage.de
Preise für Brennholz der regionalen Brennholzhändler
- regional
- kostenfrei
- zeitsparend
- effektiv
16. Dezember 2012

Holz - Premium - Pellets im ganzen Land

Über 60 ENplus - zertifizierte Brennstoffhändler in Deutschland liefern hochwertige Holzpellets
Berlin im November 2012. In Zeiten ständig steigender Öl - und Gaspreise liegen regenerative Energien voll im Trend: Jeder dritte deutsche Neubau aus dem Jahr 2011 wird mit erneuerbaren Energien beheizt, meldet das Statistische Bundesamt. Fossile Energieträger dagegen wie Öl, Strom oder Fernwärme liegen abgeschlagen bei nur noch 13 Prozent. Diese Entwicklung wundert kaum, lohnt sich regeneratives Heizen doch nicht nur nachhaltig für das Klima, sondern auch für die Haushaltskasse. So liegt der Preis von Holzpellets seit Jahren stabil bei zirka 40 Prozent unter dem von Heizöl. Kein Wunder, dass sich bei der starken Nachfrage nach den kleinen Holzpresslingen in den letzten beiden Jahren in Deutschland ein flächendeckendes Netz mit über 60 besonders geschulten ENplus - Brennstoffhändlern entwickelt hat, das eine schnelle, flexible und verlässliche Pellet - Anlieferung gewährleistet.
Mit Pellets erlebt der regenerative Energieträger Holz eine echte Renaissance. Denn die klimafreundlichen Holzpresslinge, die überwiegend aus Sägerestholz produziert werden, sorgen nicht nur für niedrige Heizkosten, sondern bieten auch den gleichen Betriebs - und Anlieferkomfort wie fossile Brennstoffe. Wurde das Heizen mit Holz früher vorrangig in ländlichen Regionen bevorzugt, ist heute dank modernster Tanklogistik die Umrüstung auf eine komfortable Holzheizung auch für Stadtbewohner kein Problem mehr. Mit Hilfe eines engmaschigen Hersteller - und Vertriebsnetzwerks von über 60 zertifizierten Pellethändlern an mehr als 220 Standorten sind hochwertige ENplus - Holzpellets in Deutschland flächendeckend verfügbar, als praktische 15 - kg - Säcke oder ganz bequem per Tanklaster direkt in den Lagerraum. Vom Ablauf ist die Lagerraumbefüllung vergleichbar mit einer Heizöllieferung: Über ein langes Schlauchsystem werden die Pellets in das Lager eingeblasen. So stellen bei der Befüllung auch Entfernungen von bis zu 30 m zwischen Tanklaster und Heizungskeller kein Problem dar.
Kurze Lieferwege sorgen zusätzlich dafür, dass die CO2 - und Energiebilanz der Holzpellets äußerst positiv ausfällt. So benötigt ein Pellet - LKW nur knapp ein Prozent des Energiegehalts seiner gesamten Pelletladung ? und das für eine Fahrt über 200 km, was schon ein ungewöhnlich weiter Transport wäre. Grundsätzlich beträgt der Energieeinsatz für Pellets von ihrer Produktion bis zum Anliefern beim Verbraucher durchschnittlich nur drei Prozent ihres gesamten Energiegehalts ? zum Vergleich: bei Heizöl sind es 12 Prozent. Mit keiner anderen Maßnahme kann im Privathaushalt so viel CO2 eingespart werden wie mit dem Austausch einer fossilen Wärmequelle durch eine Pelletheizung.
Wie bei jedem Brennstoff gilt es allerdings auch bei Pellets auf Qualität zu achten. Seit 2010 bietet das ENplus - Siegel dem Verbraucher hier ein umfassendes Zertifizierungssystem. Mit seinen strengen Grenzwerten liegt die Brennstoffqualität von ENplus sogar noch über den Anforderungen der europäischen Norm. Der größte Mehrwert für den Verbraucher besteht jedoch darin, dass mit dem ENplus - Zeichen erstmals die gesamte Prozesskette von der Herstellung bis zur Auslieferung in ein Zertifizierungssystem eingebunden wird. Deutschlandweit nutzen dies bereits über 60 Pellethändler, die unter Einhaltung optimaler, überprüfter Qualitätskriterien ENplus - Pellets lagern, transportieren und durch besonders geschulte Fahrer ausliefern. Damit gewährleistet das engmaschige ENplus - Händlernetz dem Verbraucher nicht nur deutschlandweit eine schnelle Verfügbarkeit von Pellets, sondern auch höchste Produktqualität.
Unter www.enplus - pellets.de findet der Verbraucher eine Liste aller ENplus - zertifizierten Pellethändler in Deutschlanden, nach Postleitzahlen geordnet. Grundsätzliche Informationen rund um das Thema Holzpellets bietet das Deutsche Pelletinstitut auf www.depi.de. Quelle: Deutsches Pelletinstitut (DEPI)


« VorherigeNews-Archiv 2012Nächste »